Permalink

0

Helmut Kohl

Helmut Kohl war wohl der einzige Deutsche des letztens Jahrhunderts, der Millionen von Menschen die persönliche Freiheit gebracht und für die wirtschaftliche, politischen und freiheitlichen Rechte aller Europäer eingestanden ist.

Als Teenager kannte ich nur einen Kanzler: Helmut Kohl. Und die üblichen linken Jugendlichen konnten seine Abwahl 1998 nicht mehr erwarten. Dabei wurde aber vergessen, was Helmut Kohl in Verhandlungen mit den Alliierten einerseits, davor und danach aber auch beim Projekt EU geleistet hat.

Frieden und Freiheit lässt sich nicht durch Mauern oder ein Heer garantieren, sondern am ehesten durch die Ausräumung der Gründe, die zu einem Krieg führen: Vorurteile, Armut, Menschenrechtsverletzungen.

Ging der Fall des eisernen Vorhanges ursprünglich auf mutige polnische Gewerkschaftler zurück und auf viele Millionen Bürger in Osteuropa, auch in der DDR, die ihre Regimes friedlich gestürzt haben, so hat Helmut Kohl zusammen mit vielen anderen Politikern klug gehandelt, Verhandlungen mit allen Seiten geführt um eine Eskalation zu vermeiden und allen Seiten eine gangbare Perspektive zu ermöglichen. So wurden auch der Sowjetunion sehr viele Schulden erlassen und weitere, neue Kredite eingeräumt. Und Russland stand nicht als Verlierer da, sondern als neuer Partner des Westens!

Die versprochenen “Blühende Landschaften” wurden ihm lange Jahre vorgehalten, er und seine Politik wurden für das gesamte Missmanagement und die Bilanzfälschungen der Ost-Kombinate verantwortlich gemacht, es wurden ihm ein Plündern der DDR vorgehalten, wofür Treuhandchef Rohwedder sogar mit dem Leben bezahlen musste.

Heute wissen wir, dass der “Aufbau Ost” viel teurer und aufwendiger war, als erhofft. Aber er war alternativlos und wer heute in die neuen Bundesländer fährt, sieht dort blühende Landschaften die weite Teile Westdeutschlands übertrumpfen. Es hat länger gedauert und mehr Geld gekostet. Manche Dinge konnten nicht realisiert werden, aber unter dem Strich stimmt die Bilanz.

Wenn man nun heute die politische Landschaft betrachtet und Dünnbrettbohrereien und Hütchenspielertricks (insb. bei AfD und Linke) ansehen muss, so wirkt das Lebenswerk von Helmut Kohl rückblickend noch viel großartiger. Er war der einzige Deutsche, der im letzten Jahrhundert einen ganzen Kontinent stabilisiert, befriedet und befreundet hat, ohne Waffen.

Er konnte aber nicht aufhören, wenn es “genug” war. Weder als Parteichef, als Kanzler oder vermutlich auch in seiner Familie. Ein Getriebener bis zuletzt. Das mag seine Leistung in manchen Augen schmälern, aber hätte er leichter aufgegeben, hätte er die europäische Einheit jemals erreichen können? Er war bereit, diese Risiken einzugehen, auch wenn sie ihm persönlich letztlich geschadet haben, er danach nicht jahrelang als TV-Talkshow-Experte herumturnen konnte, wie sein relativ blasser Vorgänger Schmidt. Es war sein Stil, er war ein “Elephant”, er konnte nicht verzeihen, vermutlich sich selbst am wenigsten.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.