Zum Inhalt springen

RGB-LED-Matrix-Panels

RGB LED-Panels sind omnipräsent im Werbebereich, jedes Fussballstadion ist mit tausenden Panels vollgepflastert so wie auch viele Städte rund um den Globus mit Leuchtreklamen auf Basis solcher Matrix-Module. Längst hat sich ein defacto-Standard etabliert, sodass nur noch bestimmte Attribute wie Helligkeit, Langlebigkeit und Wetterfestigkeit entscheidend sind. Man schraubt die Module einfach in Ketten und Reihen aneinander, regelt die Stromversorgung und organisiert sich eine passende Controller-Lösung (hier wird abgezockt).

Günstige Panels bekommt man aber auch einzeln in China nachgeschmissen. So zum Beispiel P10-Elemente (10mm Abstand zwischen den LEDs) im Format 32×16 Pixel für ca 13€ inklusive Versand und Steuern (als ob) bei AliExpress.

Dazu einfach die OpenSource-Software des Google-Mitarbeites Henner Zeller verwenden auf einem 10€ Raspberry Pi Zero verwenden und für die Stromversorgung ein ATX-Netzteil recyclen. Done.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.