Zum Inhalt springen

Lebensdauer von Feinstaubsensoren

Im Rahmen des Projektes Luftdaten.info werden seit einiger Zeit SDS011 Feinstaubsensoren (PM2.5) von Nova Fitness Co aus China eingesetzt. Nach einem Bericht gibt es aber sehr große Abweichungen oder zumindest Schwankungen bei den Ergebnissen. Daneben muss peinlichst genau auf die Positionierung des Sensors z.B. zu Hindernissen wie Hauswänden etc. geachtet werden.

Alternativ gibt es z.B. auch von Honeywell ein entsprechendes Modul (HPMA115S0-XXX), das ebenfalls mit verbautem Lüfter geliefert wird. Interessanterweise haben beide Module eine relativ beschränkte Lebensdauer, die beim Nova Fitness bei “bis zu” 8000 Stunden und beim Honeywell Modul bei 20.000 Stunden liegen soll. Nova Fitness erklärt vage, dass man durch eine geringere Samplingrate eine Lebensverlängerung erzielen kann.

Mir ist nicht ganz klar, wie diese beschränkte Lebenszeit zustande kommt: Liegt es an den Lüftern? Oder an einer “Verschmutzung” der Sensoren?

Nova Fitness schreibt “The laser diode in this sensor has high quality and its service life is up to 8000 hours” womit klar die Lebensdauer der Laserdiode gemeint ist. Bei Honeywell finde ich die Aussage “With an expected service life of 20,000 hours, the HPM will operate for seven years when used for eight hours a day”.

Ich überlege nun selbst eine solche Messstation zu bauen.

Update: Weitere PM2.5 Module

  • Sensirion SPS30, Lebensdauer, 8 Jahre bei 24 Stundenbetrieb, Website
  • Telaire SM-UART-04L, Laser-Life 40.000 Stunden (4,5 Jahre), Website
  • WinSen ZH03, 3 Jahre, Website, Datasheet
  • Plantower PMS3003, 3 Jahre, Website

Unter http://aqicn.org/sensor gibt es auch eine weitere Übersicht

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.