Permalink

0

Festnetz ist tot.

Festnetz als Basis für Telefonie ist tot: Voice-over-IP ersetzt bei DSL, VDSL und Kabel-Anschlüssen das traditionelle Analog- oder ISDN-Netz komplett. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt auf dem Festnetz einen Anruf getätigt habe, es muss aber vermutlich zu der Zeit gewesen sein, als ich zuhause noch ADSL hatte, also vor 10 Jahren.

Weiterlesen →

Permalink

0

Warnung vor “Sonoff Basic” Wireless Switches

ESP2866-basierte WIFI-Schalter aus China sind gerade der letzte Schrei, weil sie einerseits spottbillig sind (4-15€), andererseits auch mit einer alternativen Firmware ohne China-Cloud-Abhängigkeit zu betreiben sind. Ich besitze nun 4x Sonoff S20 (10A 230V), Sonoff Basic (10A 230V) und einen Sonoff SV (für Niederspannungsanwendungen gedacht).

Soweit so gut. Leider sind bei den Sonoff Basic massive Qualitätsprobleme sichtbar. So habe ich 2x Sonoff Basic über die China-Plattform Rosegal.com als auch 2x Sonoff Basic über Gearbest.com bestellt, die vermutlich zu ein und demselben Unternehmen gehören.

Zwei wurden aus China versendet, 2 aus einem Hub in UK. Von den vier Stück sind zwei für mich unbrauchbar und weisen Totalschäden auf, die so jeder QA/QS-Prozess erkennen muss. Ich kann nur abraten sich blind auf diese Geräte zu verlassen und sie an 230V mit Last zu betreiben. Das wird schiefgehen.

Die S20 Switches mit Schukostecker/Buchse habe ich mir vor dem Flashen mit Tasmota angeschaut und konnte dort keine solchen offensichtlichen Probleme entdecken.

Hier nun Fotos der Sonoff Basic:

Beispiel 1:

 

Beispiel 2:

Hier zum Vergleich alle vier nebeneinander:

 

 

Alle vier Basics wurden mit QA/QS-“Schein” geliefert und sind auf der Vorderseite gekennzeichnet mit:

 

Sonoff Basic R2

v1.0

2017-10-11

1803

Permalink

0

Münzgeld

Während wir heute alle am liebsten kontaktlos mit Karte bezahlen oder gleich alles online bestellen, so gibt es doch noch immer Dinge im Alltag, die zwangsläufig Münzen benötigen:

Als Nichtraucher meine ich natürlich Gemeinschafts-Trockner und -Waschmaschine im Waschkeller: Nur mit 50ct Münzen zu füttern und zwar mindestens 2 Stück pro Durchlauf/Vorgang.

Somit hat man schon den Bedarf von 8-10 50ct Münzen pro Woche (2-3 Ladungen waschen und trocknen), welche man nur noch schwer zusammenbekommt:

Weiterlesen →

Permalink

0

StreetScooter und e.Go – Typisch deutsche Subventionsprojekte

Immer mehr Menschen, Unternehmen und Politiker haben erkannt, dass die internationale Konkurrenz in der E-Mobilität bereits deutlich an deutschen Herstellern vorbeigezogen ist: Auf der einen Seite steht Tesla, als hochpreisiges Luxusprodukt, auf der anderen Seite diverse chinesische Betriebe, die unfassbare Kapazitäten aufbauen und von der eigenen Regierung geschützt und gefördert werden.

Damit das deutsche Ego nicht zu arg darunter leiden muss, dass die lokalen Unternehmen technologisch abgehängt wurden, wird oftmals das Startup StreetScooter als “Angriff auf…” oder “Vorreiter der Elektromobilität” genannt. Zwei Professoren der RWTH Aachen schraubten auf Basis von Zulieferbauteilen und etwas Eigenentwicklung batteriebetriebene Kastenwägen in Kleinserie.

Die Fahrzeuge sind teuer, haben eine kurze Reichweite und sind ein typisches Orchideen-Projekt, wie es in Deutschland schon einige gab, z.B. das Projekt Hotzenblitz in den 1990ern:

Weiterlesen →

Permalink

0

Wie man durch einen Kult die eigene Wirtschaft aufbaut (1 von 2)

Deutschland 1945. Entgegen vieler Überlieferungen sind viele Industrieanlagen nicht zerstört. Währen die Rote Armee in Ostdeutschland relativ viele Anlagen und Infrastrukturen zur Reparationen in die Sowjetunion bringen lässt, bleibt Westdeutschland relativ verschon. Ob Giftgas- oder Panzerfabrik – die Besatzungsmächte wollen das Land nicht untergehen lassen und geben nach der Demilitarisierung die Industriebetriebe zurück.

Aus IG Farben wurden wieder einzelne Gesellschaften wie Bayer, BASF, Hoechst – aus dem Rüstungsproduzenten Daimler mit 33.000 Zwangsarbeitern wieder ein ziviler Autobauer, ebenso wie aus Volkswagen. Hier hatte man mit 20.000 Zwangsarbeitern Kübelwagen, V1-Bauteile, Bomben und Flugzeugbauteile hergestellt.

Schon kurz nach 1945 war “alles vergessen”:

Weiterlesen →

Permalink

0

Die Irrationalität des Menschen

Als Kind der “Star Trek – The Next Generation”-Zeit erinnere ich mich insbesondere an die Episoden mit “Q”, eine humanoide Person mit gottesähnlichen Fähigkeiten, die Cpt. Picard wiederholt die Schwäche der Menschheit vor Augen führte.

Nun bietet die reale Geschichte leider ausreichend Gründe, die dafür sprechen, dass “Menschlichkeit” keine allzu nachhaltige Tugend ist und die Menschheit regelmäßig dazu neigt, bestialische Verbrechen an sich selbst zu verüben.

Statt dass die Lebensqualität der Menschen verbessert würde und man einen Ausgleich für zwangsläufig durch unterschiedliche Ressourcenverteilung auftretende Ungerechtigkeiten schaffen könnte, wurde oder wird jede neue Technologie irgendwann dazu Missbraucht werden um kriegerische und rassistische Verbrechen durchzuführen.

Danach sind Millionen Menschen tot und die verbleibende, überlebende Menschheit ist entrüstet und bestürzt, kann es nicht wahrhaben, will alles dafür tun um solche “Unglücke” zukünftig zu verhindern. Wie konnte das nur passieren? Nie wieder!

Aber spätestens mit dem Versterben der letzten Zeitzeugen beginnt die Erinnerung zu verblassen und so beginnt das Unheil von vorne.

Das Verhaltensmuster scheint immer ähnlich auszusehen: Zuerst wird das alte Verbrechen in Frage gestellt der pauschal geleugnet, dann wird eine eigene Opferrolle konstruiert, die “moralischen Spielraum” bereitstellen soll, um selbst ein neues Verbrechen zu verüben. Man täte ja nur das notwendige um selbst zu überleben! Eigentlich haben die anderen die Schuld! Wir wollen nur das, was uns zusteht, nämlich $alles! Endlich das Problem lösen!

So passieren Völkermorde.

Und diese hässliche Methodik kann man schon viel früher und in ganz anderen Situationen beobachten: Vom Mobbing und Ausgrenzen in der Schule, über “Die Welle” oder den Neo-Nationalisten namens AfD. Selbst wenn alle rationalen Fakten dagegen sprechen, wird eine Lüge lange genug wiederholt, bis ausreichend Menschen daran glauben, dass Asylsuchende oder auch Wirtschaftsflüchtlinge signifikant das Land und die Leute bei uns gefährden würden.

Verlustängste und allgemeine Unzufriedenheit ermuntert Menschen endlich “auf den Pitz zu hauen” und ihren Unmut zu äussern, statt produktiv die Situation zu verbessern. Und so sinken die Hürden weiter und so wird eben dankbar ein schwaches Opfer gesucht – und meistens gefunden.

Jetzt gibt es jenseits des Rationalen auch eine esoterische Welt voller Unfug, der auf den ersten Blick jedoch höchstens zur Selbstschädigung taugt (Homöopathie, Demeter, Steiner usw.) und deshalb oft nur belächelt wird – doch auch hier befinden sich Vorurteile gegen einzelne Menschengruppen tief in der “Philosophie” verankert: Selbst wenn also der einzelne Mensch persönlich an Bullshit glaubt, so muss dann trotzdem ein anderer Mensch schlecht und schuldhaft sein – spätestens, wenn die Globuli den Krebs nicht heilen wollen…

Verrückt.

Permalink

0

Jonglieren mit der Motorsäge / Bitcoin

Zu einer gewissen Bekanntheit hat es Mr. Marcus/Mr. M auf der 5$-Plattform “Fiver.com” gebracht: Ab 5$ aufwärts produziert er Videoclips, in denen er u.a. mit einer Motorsäge jongliert und einen gewünschten Werbespruch aufsagt.

Natürlich hat er dafür jahrelang trainiert, ist ein Profi und weiß, was er tut:

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Natürlich gibt es immer ein Restrisiko, was er hoffentlich kalkuliert haben wird. Nun aber zum eigentlichen Thema: Zocken mit Bitcoin.

Ich halte weiterhin nichts von Bitcoin als “Währung”: Zu groß sind die technischen Defizite, zu schlecht die Skalierbarkeit, zu intransparent die Besitzverhältnisse, “Börsen” und “Miners”. Keiner weiß genau, wer wieviel Geld damit verdient, welche Mafiosis darüber ihr Geld waschen oder welche “Exchanges” ihre Kunden betrügen.

Trotzdem kennt der Bitcoin-Preis nur eine Richtung: Nach oben.

Wie kann man eine Blase ausnutzen? Durch Leerverkauf? Durch den späten Einstieg? Sollte man es überhaupt tun? Weiter nach dem Break!

Weiterlesen →

Permalink

0

Die Dämonisierung Anton Schleckers

Am gestrigen Montag fand die Urteilsverkündigung im “Schlecker-Prozess” statt, Anton Schlecker und seine Kinder wurden verurteilt, teilweise auch zu Haftstrafen.

Die Berichterstattung darüber empfand ich allerdings als skandalös und niederträchtig. Insbesondere Ver.di, die SED/Linkspartei und Der Spiegel suggerierten in ihrer Berichterstattung, in Tweets und Pressemitteilungen, dass Anton Schlecker und seine Kinder dafür verantwortlich wären, dass 25.000 Geringqualifizierte ohne ohne Job dastünden — und jetzt deshalb (natürlich viel zu gering…) bestraft worden wären.

Das ist natürlich vollkommener Blödsinn. Schlecker selbst war Unternehmer ohne Haftungsbegrenzung, er hat mit teils fragwürdigen Methoden ein Imperium aufgebaut, dass wirtschaftlich nicht überleben konnte. Kein anderer Einzelhändler hat sich solche unrentablen Filialen ans Bein gebunden, so schwach frequentierte Standorte überhaupt angeschaut.

Schlecker hat das Unmögliche versucht:

Weiterlesen →

Permalink

0

Akku-Tausch bei einem 15″ Retina Macbook Pro (Late 2013)

Mit den Unibody-Geräten begann Apple das Verkleben von Akkus mit den Gehäusen um den verfügbaren Platz besser nutzen zu können – seitdem ist aber ein Batteriewechsel nur noch schwer möglich.

Zwar bin ich nun gerade auf einen neuen 5K iMac umgestiegen, aber das alte Macbook Pro ist noch gut in Schuss und lag hier die meiste Zeit der letzten 3,5 Jahre nur auf dem Schreibtisch und bespielte ein externes 27″ Display.

Immer am Netzteil angeschlossen war der Akku so gut wie nie benutzt worden, hatte laut System-Profiler gerade mal 20 Zyklen hinter sich und sollte in einem guten Zustand sein.

Sollte.

Weiterlesen →

Permalink

0

Die Selbstgerechtigkeit der Deutschen

… zeigt sich wieder einmal beim Thema Elektromobilität. Jahrelang haben die deutschen Konzerne sich als Innovationsführer dargestellt, Elektroautos ob mit oder ohne Wasserstoff-Antrieb – alles kein Problem, serienreif und kurzfristig produzierbar. Derweil wurden Milliarden von Euro in die Subvention von Diesel, dem Ausbau von Straßen und anderen Dingen gesteckt, von denen die Autobauer am meisten profitieren konnten.

Nicht ausser ein paar Alibi-Produkten wurde gebaut.

Und irgend so ein verrückter Silicon Valley-Typ, dessen Bude PayPal ihn zu einem vermögenden Menschen gemacht hat, hat es geschafft eine bezahlbare Elektro-Karre inklusive Ladenetz zu bauen. Und das bereits mit vier Modellen.

Was hört man in Deutschland? Tesla-Autos sind viel zu teuer! Die Spaltmaße! Wenn alle Strom tanken kollabiert das Netz! Die Arbeitsplätze hängen am Diesel! Ich kann doch mein Auto nicht 12 Stunden laden, wenn ich pro Tag 24 Stunden unterwegs bin um statisch im Schnitt 40km zurückzulegen!!!

Es sind immer die selben konstruierten Ausreden warum es nicht klappen kann, warum es nicht klappen darf. Und man schafft die Gründe der Ausreden selbst: Wenn die Mehrheit der Deutschen das schlechteste aus Sozialismus und Kapitalismus für erstrebenswert hält, dann kann sich eben nur eine kleine Schicht noch ein 100.000€ Auto leisten.

Warum fahren in Kalifornien so viele Menschen Tesla? Weil der Tech-Boom seit 1960 dort für tausende Millionäre gesorgt hat, die ein Tesla auch als Spass-Auto haben wollen. Bei uns gibt es das nicht, der Reichtum ist bei den selben Industriellenfamilien wie 1933 und ein paar Mittelständlern, die die in den Nachkriegsjahren in Zeiten geringer Steuern und großem Wachstum die Grundlage für ein Vermögen legen konnten.

Spätestens seit SPD-Schmidt ist das aber vorbei, Erfolg es ist eine seltene Ausnahme geworden, der Staat kassiert 50% des Verdienstes und erlaubt Unternehmer keine langfristigen Investitionen mehr:

Der Staat verbrennt Milliarden für Bullshit, besteuert gerade die Menschen, die Fundamente für die gesellschaftliche Zukunft legen (Singles, Unternehmer).

Und weil das und die Bürokratie nicht ausreicht, wird auch noch ein staatlich verordnetes Zwangs-Unterhaltungs-Konglomerat ausgebaut und zwar mit der Geschwindigkeit eines metastasierenden Tumors. Weil 9 Milliarden Euro pro Jahr für ARD+ZDF noch immer nicht ausreichend sein sollen, verlangen diese jetzt NOCH MEHR GELD um damit dann “sparen zu können”.

Wie blöd sind die Deutschen eigentlich?

Ist es ein Gendefekt, der die Menschen hier seit hunderten von Jahren dazu drängt, Kaisern, Diktatoren und Eliten hinterherzurennen, die sie dann verheizen? Oder ist es einfach nur die Faulheit, Selbstgerechtigkeit, Angst vor Veränderung und der Neid, der dafür sorgt, dass man alles bekämpft, was nicht “der Gemeinschaft” zu nützen scheint, selbst wenn es genau das Gegenteil ist?

Keiner kriegt den Arsch für was konstruktives hoch, Schuld sind immer die anderen und weitere staatliche Regulierung wird für erstrebenswert gehalten. WTF.